__+__ Lichtstation __+__

Read Message


[ Write answer ]  [ Forum ]  [ New messages ]

Re: Dienst im kapitalistischen System...

written by Angelika  on 18.02.2018 at 12:33:30 - as answer to: Dienst im kapitalistischen System... by ralph
Ich wei├č nicht, ob es okay ist, so etwas zu fragen: Was habt Ihr f├╝r Dienstprojekte? Vielleicht kann ich mir ja Anregungen holen.
Gr├╝├če Angelika


Ich denke jeder bem├╝ht sich in seinem Alltag und Umfeld als SEELE zu leben und dementsprechend zu dienen. Die Gruppenmeditation (mit dem H├Âhepunkt der Vollmond-Gruppenmeditation) und das Hereinbringen der geistigen Energien und Ideen ist der zentrale wesentliche gemeinsame Dienst - damit eng verbunden ist die Dreiecke-Arbeit und die Verbreitung der Gro├čen Invokation. Im Laufe der Jahre ist mir immer bewusster und klarer geworden, wie wichtig diese geistigen Gruppen-Dienstprojekte sind.
Auch in unsrem Beruf sollten wir sinnvoll Dienen und dies sollte mit den inneren Erkenntnissen schritthalten, obgleich mir bewusst ist, dass dies manchmal nur begrenzt m├Âglich ist.
Dar├╝ber hinaus engagiere ich mich z.B. als Meditationslehrer und unterst├╝tze soweit das meine Zeit erlaubt soziale Projekte.
SolareGr├╝sse,
SunDancer


Hi SND,
in manchen Berufen geht das gut, bei anderen weniger, vor allem wenn diese Berufe damit zu tun haben, andere Menschen auszubooten zwecks Gewinnoptimierung. Mir ist es schwer gefallen, aber ich musste schlie├člich in meinem ersten Job die Rei├čleine ziehen, weil das ganze Unternehmen in eine v├Âllig raffgierige Richtung ging.
Wir sollten diese Ausbeuterei viel mehr kritisieren, bislang uist das viel zu sehr gesellschaftlich sanktioniert, gewisse B├Ârsenstars werden sogar bejubelt, dabei sind Sie nichts weiter als Blutsauger an der Gesellschaft. Der agressive Kapitalismus und seine Gier mu├č weg!
Gr├╝sse
ralph


Hallo Ralph, also ich nehme kein Blatt vor den Mund, wenn es Thema ist, Klartext ├╝ber unser System und unsere Gesellschaft zu reden. Einzelpersonen anzugreifen widerstrebt mir aber. Ich betrachte das durchaus auch als Bewusstseinsbildung. Ich unterst├╝tze auch alle Petitionen, die darauf abzielen, Ver├Ąnderungen zum Positiven herbeizuf├╝hren. Bez├╝glich der Gier sage ich nur: wie unten so oben oder umgekehrt.  Da muss jeder von uns daran arbeiten. Ich versuche, so wenig wie m├Âglich zu konsumieren. Nur wenn jeder Einzelne von uns seine Gier in den Griff kriegt, wird sich dauerhaft etwas ver├Ąndern. Ob Banken, Konzerne oder Politiker: wir haben leider das, was wir offenbar verdienen. "Wenn jeder vor seiner eigenen T├╝r kehrt, wird schlie├člich die ganze Gasse sauber."
Gr├╝├če Angelika  

Answers to this message:

[ Write answer ]  [ Forum ]  [ New messages ]